Selbstwertprobleme

Prägung
Es gibt Menschen, die viel Selbstwertgefühl haben und andere die unter einem geringen Selbstwertgefühl leiden.
Kinder erfahren durch ihre Erziehung (Programmierung/Prägung), ob es im Leben hauptsächlich um das Sein oder um das Tun geht. Eine Seins-orientierte (bedingungslose) Liebe einem Kind gegenüber knüpft keine Konditionen an die Liebe, das heißt, Kinder bekommen Anerkennung für das, was sie sind. Diese Kinder können sich entwickeln und leben im Vertrauen, dass sie etwas wert sind ohne dafür etwas zu tun. Eine Tun-orientierte (bedingte) Liebe ist an Tuns- Botschaften geknüpft. Ich lobe dich, wenn Du eine gute Note geschrieben hast oder den Abwasch gemacht hast. Ein Kind braucht beides. Das Lob für das Sein, weil du so bist und für das Tun, weil du es so gut gemacht hast. Bei fehlender Anerkennung für das Sein, entsteht ein Loch im Fühlen des eigenen Selbstwertgefühls. Dieses Loch muss dringend kompensiert werden mit Dingen, die ich tue. So kann ich mein Selbstwertgefühl er-leisten. Das heißt, dass die Leistung das ganze Leben hoch sein muss. Das kann sehr anstrengend sein.
Aggression oder Krankheit
Manche Kinder bekommen gar keine Anerkennung. Sie können sein oder tun was sie wollen, es ist nie genug. Hier bleiben nur noch der Ausweg in die Aggression oder Krankheit. Das sind die Kinder, die ihren Schmerz im Inneren in Wut umwandeln und als Aggression heraus lassen. Der andere Weg ist die Flucht in die Krankheit. Diese unbewusste Flucht ist eine ausgezeichnete Strategie, denn sie erbringt in der Regel sowohl Anerkennung seitens der Umwelt, als auch eine legitime Entschuldigung, im Moment nichts leisten zu müssen.
Das Unterbewusstsein
Alles was wir im Leben erlebt haben, ist in unserem Unterbewusstsein von der ersten Lebenssekunde an gespeichert. Nichts geht verloren, es ist uns bloß nicht mehr bewusst. Das Unterbewusstsein selber hat keine Vorstellung von Zeit. Das heißt Erlebnisse sind nicht chronologisch gespeichert, sondern der Wichtigkeit nach. Für unser Selbstwertgefühl bedeutet das, dass wir unbewusst wissen, wie wir bewertet worden sind in unserer Kindheit. Natürlich können auch andere prägende Ereignisse entscheidend sein.
Mehr Selbstwertgefühl
Sie haben die Möglichkeit alte Muster und Konditionierungen loszulassen. Fangen Sie an sich selbst zu loben, anzuerkennen, zu respektieren und zu unterstützen. Selbstwertgefühl ist eine Ressource, die in uns steckt. Wir können diesem Gefühl die Chance geben sich zu entwickeln.

Druckbare Version
Flugangst
Kontakt